präsentiert von MyTherapy

Omeprazol: Antworten auf 24 häufige Fragen zum Protonenpumpenhemmer

Apotheker-geprüfte Auskunft zur Wirkung, Nebenwirkungen und Einnahme von Omeprazol

Omeprazol ist ein Protonenpumpenhemmer, der häufig zur Behandlung von Verdauungsstörungen, saurem Reflux und verschiedenen anderen Erkrankungen eingesetzt wird. Es ist in Tabletten, Kapseln oder in flüssiger Form erhältlich.

Lesen Sie weiter, um die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu Omeprazol zu erhalten.

Wir hoffen, die Informationen in diesem Artikel sind hilfreich und bitten Sie, diese lediglich als solche wahrzunehmen. Dieser Artikel ersetzt keinen professionellen ärztlichen Rat. Falls Sie Bedenken zu Ihrer Medikation haben, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Dies ist besonders wichtig, falls Sie mehrere Medikamente einnehmen oder bestehende Risikofaktoren oder Unverträglichkeiten haben.

  1. Was ist Omeprazol?
  2. Wie wirkt Omeprazol? Ist es ein Antazidum?
  3. Was ist der Unterschied zwischen Omeprazol und Ranitidin?
  4. Kann ich Omeprazol rezeptfrei erhalten?
  5. Wie lange dauert es, bis Omeprazol wirkt?
  6. Wann ist der beste Zeitpunkt für die Einnahme von Omeprazol?
  7. Kann ich Omeprazol auf nüchternen Magen einnehmen? Oder muss ich es mit oder nach dem Essen einnehmen?
  8. Ich erlebe Nebenwirkungen bei Omeprazol. Welche Möglichkeiten gibt es, mit ihnen umzugehen?
  9. Gibt es langfristige Nebenwirkungen bei der Einnahme von Omeprazol?
  10. Ich glaube, ich habe eine Überdosis Omeprazol eingenommen. Was sollte ich tun?
  11. Ich möchte die Einnahme von Omeprazol beenden. Werde ich einen Entzug erleben?
  12. Kann ich während der Einnahme von Omeprazol Alkohol trinken?
  13. Kann ich während der Schwangerschaft Omeprazol einnehmen?
  14. Kann ich Omeprazol während des Stillens einnehmen?
  15. Kann ich Omeprazol zusammen mit einem Antazidum einnehmen?
  16. Kann ich Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen oder Naproxen einnehmen, während ich Omeprazol nehme?
  17. Kann ich Omeprazol zusammen mit Warfarin einnehmen?
  18. Kann ich Omeprazol einnehmen, während ich Clopidogrel einnehme?
  19. Kann ich Omeprazol zusammen mit Amphetaminen wie Ritalin einnehmen?
  20. Kann ich Omeprazol zusammen mit Citalopram einnehmen?
  21. Kann ich Omeprazol einnehmen, während ich Diazepam nehme?
  22. Erhöht Omeprazol das Risiko, eine Nierenerkrankung zu entwickeln?
  23. Erhöht Omeprazol das Risiko, eine Lebererkrankung zu entwickeln?
  24. Erhöht Omeprazol das Risiko, an Demenz oder Alzheimer zu erkranken?

1. Was ist Omeprazol?

Omeprazol ist ein Medikament, das verwendet wird, um die Menge an Säure, die Ihr Magen produziert, zu reduzieren. Es wird zur Behandlung von Verdauungsstörungen, saurem Reflux, Magengeschwüren und dem Zollinger-Ellison-Syndrom eingesetzt.

MyTherapy erinnert Sie an Ihre Medikamente

MyTherapy: Die Erinnerung an Ihre Medikamente

App Store
Google Play

Download now

Download now

Es ist in Form von Tabletten, Kapseln oder als Flüssigkeit erhältlich. Dafür wird i.d.R. ein Rezept benötigt, aber Sie können die niedrigste Stärke (10-20 mg) auch rezeptfrei in der Apotheke kaufen.

Omeprazol ist der Name des Wirkstoffes. Unter diesem Namen werden auch viele Generika verkauft. Es wird unter anderem unter dem Handelsnamen Antra vertrieben.

2. Wie wirkt Omeprazol? Ist es ein Antazidum?

Omeprazol ist ein Protonenpumpenhemmer oder auch Protonenpumpeninhibitor (PPI). Das bedeutet, dass es wirkt, indem es die Enzyme blockiert, welche Säure in den Magen pumpen.

Es ist kein Antazidum - Antazida wirken, indem sie die Magensäure neutralisieren, nachdem sie produziert worden ist. PPIs verhindern, dass Magensäure überhaupt erst in den Magen gelangt.

3. Was ist der Unterschied zwischen Omeprazol und Ranitidin?

Omeprazol und Ranitidin werden beide verwendet, um die Menge der vom Magen produzierten Säure zu reduzieren. Sie wirken jedoch auf unterschiedliche Weise.

Ranitidin (üblicherweise unter dem Markennamen Zantac verkauft, ist aber in Deutschland nicht erhältlich) gehört zu einer älteren Medikamentenklasse, die als Histamin-Antagonisten oder H2-Blocker bezeichnet werden. Histamin ist eine natürliche Chemikalie, die Ihren Magen dazu anregt, Säure zu produzieren, die für die Verdauung der Nahrung notwendig ist. Ranitidin und andere Histamin-Antagonisten blockieren Histamin, sodass Ihr Magen weniger Säure produziert.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags prüft die EMA Raniditin-haltige Medikamente und schätzt ab, ob sie vom Markt genommen werden müssen.

Omeprazol gehört zu einer neueren Medikamentenklasse, den erwähnten Protonenpumpeninhibitoren (PPI), die durch Blockierung des Enzyms wirken, das Säure in den Magen führt.

4. Kann ich Omeprazol rezeptfrei erhalten?

Omeprazol können Sie in der Apotheke in Form von Tabletten oder Kapseln mit der niedrigsten Stärke von 20 mg rezeptfrei erhalten. Für alles Stärkere müssen Sie sich von Ihrem Arzt ein Rezept ausstellen lassen.

Wenn Sie sich selbst mit Omeprazol behandeln (d.h. ohne ärztlichen Rat), nehmen Sie Omeprazol nicht länger als zwei Wochen ein, ohne einen Arzt zu konsultieren.

5. Wie lange dauert es, bis Omeprazol wirkt?

Omeprazol beginnt in der Regel nach zwei bis drei Tagen zu wirken, aber es kann vier Wochen dauern, bis es seine volle Wirkung entfaltet, sodass Sie nach Beginn der Wirkung von Omeprazol noch einige Wochen lang saure Symptome verspüren können.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie sich selbst mit Omeprazol behandeln und es Ihnen nach zwei Wochen nicht besser geht.

6. Wann ist der beste Zeitpunkt für die Einnahme von Omeprazol?

Omeprazol sollte morgens 30-60 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden.

Wenn Sie Omeprazol zweimal täglich einnehmen, nehmen Sie es einmal morgens und einmal abends ein.

7. Kann ich Omeprazol auf nüchternen Magen einnehmen? Oder muss ich es mit oder nach dem Essen einnehmen?

Die Wirkung von Omeprazol wird durch die gleichzeitige Nahrungsaufnahme gemindert. Deshalb sollte Omeprazol, so wie jeder andere Protonenpumpeninhibitor, 30-60 Minuten vor dem Essen eingenommen werden. Es sind jedoch keine Nebenwirkungen von der gleichzeitigen Nahrungsaufnahme zu erwarten.

8. Ich erlebe Nebenwirkungen bei Omeprazol. Welche Möglichkeiten gibt es, mit ihnen umzugehen?

Bei einigen Menschen, die Omeprazol einnehmen, treten während der Einnahme dieses Medikaments Nebenwirkungen auf. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel leicht und verschwinden, wenn Sie die Omeprazol-Einnahme beenden.

Hier sind einige häufige Nebenwirkungen und Möglichkeiten, mit ihnen umzugehen:

  • Kopfschmerzen – ruhen Sie sich aus und trinken Sie viel Wasser. Wenn Sie es für nötig halten, können Sie einen Apotheker bitten, Ihnen ein Schmerzmittel zu empfehlen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Ihre Kopfschmerzen länger als eine Woche anhalten oder wenn sie stark werden.
  • Durchfall oder Erbrechen – stellen Sie sicher, dass Sie viel Wasser trinken oder eine orale Rehydratationslösung aus der Apotheke zu sich nehmen.
  • Übelkeit - versuchen Sie, reichhaltige oder scharfe Nahrung zu vermeiden.
  • Magenschmerzen
  • Verstopfung – versuchen Sie, mehr ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu essen, sich zu bewegen und viel Wasser zu trinken.
  • Blähungen – vermeiden Sie Nahrungsmittel, die Blähungen verursachen, wie z.B. Bohnen und Zwiebeln.
  • Schwindel – wenn Ihnen schwindelig wird, setzen Sie sich hin, ruhen Sie sich aus und warten Sie, bis der Schwindel vorbei ist.

Einige Nebenwirkungen sind jedoch schwerwiegend und Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:

  • Gelenkschmerzen zusammen mit einem roten Hautausschlag, insbesondere in Hautbereichen, die der Sonne ausgesetzt sind wie z.B. Arme, Wangen und Nase – dies sind mögliche Anzeichen für einen subakuten kutanen Lupus erythematodes, eine seltene Erkrankung, die Jahre nach der Einnahme von Omeprazol auftreten kann
  • Gelbe Haut, dunkler Urin und Müdigkeit – dies sind mögliche Anzeichen für Leberprobleme
  • Blasenbildung und Abschälen der Haut und/oder Blasen und Blutungen in Augen, Nase, Mund, Lippen und Genitalien - dies sind mögliche Anzeichen für das Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) oder die toxische epidermale Nekrolyse (TEN).
  • Es ist auch wichtig, sich über die Anzeichen einer allergischen Reaktion im Klaren zu sein. Wenn Sie eine allergische Reaktion auf Omeprazol verspüren, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Zu den Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion gehören:

  • Hautausschlag – zum Beispiel juckende, gerötete oder geschwollene Haut
  • Keuchen
  • Enge in der Brust oder im Rachen
  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Sprechen
  • Geschwollener Mund, geschwollenes Gesicht, geschwollene Lippen, geschwollene Zunge oder geschwollener Rachen

Eine vollständige Liste aller Nebenwirkungen können Sie der Packungsbeilage entnehmen.

9. Gibt es langfristige Nebenwirkungen bei der Einnahme von Omeprazol?

Es besteht ein erhöhtes Risiko für einen niedrigen Magnesiumgehalt im Blut, wenn Sie Omeprazol über mehr als drei Monate einnehmen. Zu den Anzeichen von Magnesiummangel gehören Schwindel, Verwirrtheit, Müdigkeit, Muskelzuckungen, Zittrigkeit und ein unregelmäßiger Herzschlag. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie eines dieser Symptome verspüren.

Es kann ein erhöhtes Risiko für bestimmte Nebenwirkungen bestehen, wenn Sie Omeprazol länger als ein Jahr einnehmen. Dazu gehören Knochenbrüche, Darminfektionen und Vitamin-B12-Mangel. Zu den Anzeichen eines Vitamin-B12-Mangels gehören Müdigkeit, Mundgeschwüre, eine wunde und rote Zunge sowie ein kribbelndes Gefühl. Wenn Sie Omeprazol länger als ein Jahr einnehmen, wird Ihr Arzt Ihren Gesundheitszustand auf diese Probleme hin überwachen.

10. Ich glaube, ich habe eine Überdosis Omeprazol eingenommen. Was sollte ich tun?

Wenn Sie zu viel Omeprazol einnehmen, können Anzeichen einer Überdosierung wie Schwindel, Müdigkeit, Doppelbilder, undeutliches Sprechen, Durchfall oder Ohnmacht auftreten. Wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

11. Ich möchte die Einnahme von Omeprazol beenden. Werde ich einen Entzug erleben?

Nach einer kurzfristigen Einnahme ist es sehr unwahrscheinlich, dass Probleme auftreten.
Wenn Sie jedoch schon lange Omeprazol einnehmen, sollten Sie Ihre Dosis im Laufe der Zeit allmählich reduzieren. Setzen Sie Omeprazol nicht plötzlich ab; dies kann dazu führen, dass Ihr Magen viel mehr Säure produziert. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wie Sie dabei vorgehen.

12. Kann ich während der Einnahme von Omeprazol Alkohol trinken?

Es liegen keine Hinweise darauf vor, dass Alkohol die Therapie mit Omeprazol zusätzlich negativ beeinflusst. Dennoch ist es allgemein empfehlenswert, weniger Alkohol zu trinken, da dieser dazu führen kann, dass Ihr Magen mehr Säure produziert, was Ihre Symptome verschlimmern kann.

13. Kann ich während der Schwangerschaft Omeprazol einnehmen?

Normalerweise ist es sicher, Omeprazol während der Schwangerschaft einzunehmen, aber Sie sollten immer mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie daran denken, während der Schwangerschaft oder Stillzeit Medikamente einzunehmen.

Wenn Sie schwanger sind, ist es jedoch besser zuerst zu versuchen, Ihre Verdauungsstörungen mit anderen Methoden als mit Medikamenten zu behandeln. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, um Rat zu erhalten, wie Sie dies tun können. Möglicherweise schlagen sie Ihnen eine Änderung Ihrer Lebensgewohnheiten vor, z.B. häufiger kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen, reichhaltige oder scharf gewürzte Speisen zu meiden und das Kopfteil Ihres Bettes anzuheben. Wenn diese Methoden nicht funktionieren, kann er Omeprazol oder ein anderes Medikament empfehlen.

14. Kann ich Omeprazol während des Stillens einnehmen?

Dies ist etwas, das Sie mit Ihrem Arzt besprechen müssen.

Omeprazol gilt allgemein als sicher in der Anwendung während des Stillens, wenn Ihr Baby gesund ist. Es geht nur in sehr kleinen Mengen in die Muttermilch über, die für das Baby wahrscheinlich nicht schädlich sind. Sie sollten jedoch immer zuerst mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin über Medikamente sprechen, die Sie während der Schwangerschaft oder Stillzeit einnehmen wollen. Wenn Ihr Baby eine Frühgeburt ist oder gesundheitliche Probleme hat, ist es besonders wichtig, sich vor der Einnahme von Medikamenten, einschließlich Omeprazol, mit Ihrem Arzt zu besprechen.

15. Kann ich Omeprazol zusammen mit einem Antazidum einnehmen?

Ja, aber Sie müssen zwischen der Einnahme von Omeprazol und dem Antazidum eine Pause von zwei Stunden einplanen.

16. Kann ich Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen oder Naproxen einnehmen, während ich Omeprazol nehme?

Im Allgemeinen ist es sicher, die Wirkstoffe Paracetamol, Ibuprofen oder Naproxen während der Omeprazol-Einnahme einzunehmen. Es ist jedoch am besten, einen Arzt oder Apotheker zu bitten, Ihnen ein Schmerzmittel zu empfehlen, dessen Einnahme für Sie unbedenklich ist.

17. Kann ich Omeprazol zusammen mit Warfarin einnehmen?

Nehmen Sie Omeprazol nicht zusammen mit Warfarin ein, ohne vorher mit einem Arzt gesprochen zu haben. Der Grund dafür ist, dass Omeprazol die Warfarin-Konzentration in Ihrem Körper erhöhen kann, was zu einem erhöhten Blutungsrisiko führt. Wenn Ihr Arzt es für notwendig hält, dass Sie Omeprazol und Warfarin gleichzeitig einnehmen, kann er Ihre Warfarin-Dosis anpassen und Sie regelmäßig überwachen.

18. Kann ich Omeprazol einnehmen, während ich Clopidogrel einnehme?

Clopidogrel ist ein Thrombozytenaggregationshemmer (Blutverdünner). Es ist ein sehr häufig verschriebenes Medikament und wird zur Verhinderung von Blutgerinnseln eingesetzt.

Wenn Sie derzeit Clopidogrel einnehmen, nehmen Sie Omeprazol nicht ein, ohne vorher mit einem Arzt gesprochen zu haben. Der Grund dafür ist, dass Omeprazol die Wirkung von Clopidogrel beeinträchtigen kann, so dass es bei der Verhinderung von Blutgerinnseln viel weniger wirksam ist.

Wenn Sie während der Einnahme von Clopidogrel saure Symptome wie Verdauungsstörungen oder Sodbrennen verspüren, sprechen Sie mit einem Arzt oder Apotheker, um sich beraten zu lassen, welche Medikamente gegen Sodbrennen Sie mit Clopidogrel einnehmen können.

19. Kann ich Omeprazol zusammen mit Amphetaminen wie Ritalin einnehmen?

Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie glauben, dass Sie Omeprazol zusammen mit Amphetaminen einnehmen müssen. Das liegt daran, dass Omeprazol mit Amphetamin interagieren und den Beginn der Wirkung von Amphetaminen beeinflussen kann. Es ist immer am besten, sich bei einem Arzt oder Apotheker zu erkundigen, wenn Sie mehrere Medikamente gleichzeitig einnehmen.

20. Kann ich Omeprazol zusammen mit Citalopram einnehmen?

Es kann gefährlich sein, Omeprazol zusammen mit Citalopram einzunehmen, da Omeprazol den Abbau von Citalopram durch den Körper verhindern kann, was zu einer erhöhten Menge an "aktivem" Citalopram führt, das in Ihrem Körper zirkuliert. Dies kann zu verstärkten Nebenwirkungen führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie glauben, dass Sie Omeprazol einnehmen müssen, während Sie gleichzeitig Citalopram einnehmen.

21. Kann ich Omeprazol einnehmen, während ich Diazepam nehme?

Diazepam ist ein häufig verschriebenes Medikament, das muskelentspannend, angst- und krampflösend wirkt.

Nehmen Sie Omeprazol nicht zusammen mit Diazepam ein, ohne vorher mit einem Arzt gesprochen zu haben. Der Grund dafür ist, dass Omeprazol die Diazepamkonzentration in Ihrem Körper erhöhen kann, was zu erhöhten Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Atembeschwerden führen kann. Wenn Ihr Arzt damit einverstanden ist, dass Sie sowohl Omeprazol als auch Diazepam einnehmen müssen, kann er Ihre Dosis anpassen oder Sie häufiger überwachen.

22. Erhöht Omeprazol das Risiko, eine Nierenerkrankung zu entwickeln?

Einige Studien haben angedeutet, dass die Einnahme von Protonenpumpenhemmern (PPIs) wie Omeprazol bei Patienten, die vor der Einnahme von Omeprazol eine normale Nierenfunktion hatten, zu einem erhöhten Risiko für eine chronische Nierenerkrankung führen kann. Die Forschung ist jedoch immer noch uneinig und es gibt nicht ausreichend Hinweise, dass PPIs tatsächlich eine Nierenerkrankung verursachen. Es ist auch nicht bekannt, ob Omeprazol eine bestehende Nierenerkrankung verschlimmern kann. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Bedenken haben, wie sich Omeprazol auf Ihre Gesundheit auswirken kann.

23. Erhöht Omeprazol das Risiko, eine Lebererkrankung zu entwickeln?

Einige Studien haben einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Protonenpumpenhemmern (PPIs) wie Omeprazol und der Entwicklung einer chronischen Lebererkrankung angedeutet. Es kommt jedoch selten vor, dass als Nebenwirkung der Einnahme von Omeprazol Leberprobleme auftreten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie vor der Einnahme von Omeprazol Leberprobleme haben oder wenn Sie während der Einnahme von Omeprazol Symptome einer Lebererkrankung wie gelbe Haut, dunkler Urin und Müdigkeit verspüren.

24. Erhöht Omeprazol das Risiko, an Demenz oder Alzheimer zu erkranken?

Es ist nicht geklärt, ob die Einnahme von Protonenpumpeninhibitoren (PPIs) wie Omeprazol das Risiko, an Demenz oder Alzheimer zu erkranken, erhöhen kann. Es gibt einige begrenzte Hinweise darauf, dass es eine Verbindung zwischen PPIs und diesen Erkrankungen geben könnte.


Wir hoffen, die Informationen in diesem Artikel sind hilfreich und bitten Sie, diese lediglich als solche wahrzunehmen. Dieser Artikel ersetzt keinen professionellen ärztlichen Rat. Falls Sie Bedenken zu Ihrer Medikation haben, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Dies ist besonders wichtig, falls Sie mehrere Medikamente einnehmen oder bestehende Risikofaktoren oder Unverträglichkeiten haben.

MyTherapy: Hilfe bei der Medikamenteneinnahme

  • diskrete Medikamentenerinnerung
  • digitales Stimmungstagebuch
  • teilbarer Gesundheitsbericht

Kostenlose iPhone MyTherapy App herunterladen
Kostenlose Android MyTherapy App herunterladen

MyTherapy kostenlos herunterladen MyTherapy kostenlos herunterladen